Genähtes

Projekte im stillen Kämmerlein

Ganz oft sitze ich still und leise in meinem Kämmerlein und nähe an einem Patchwork-Projekt.

Ganz oft ist es ein Projekt, welches ich gar nicht vorab zeigen darf. Denn so ist das mit Werken, die in Ausstellungen kommen sollen. Sie dürfen vorher nirgends öffentlich zu sehen sein.

Es gibt so viele Patchwork- bzw. Quilttechniken. Manche habe ich noch nie ausprobiert. Und so lasse ich mich gerne auf kleine Projekte ein, in denen das ein oder andere vorgegeben ist.

Ein schon sehr lieb gewonnenes, jährliches Projekt ist das der Patchwork-Gilde.

Alle Mitglieder, die im Herbst schnell genug hier schreien, bekommen Überraschungspost, deren Inhalt sie in einem Quilt (zu einem vorgegebenen Thema) mitverarbeiten müssen.

Letztes Jahr war es ein gelber Flanellstoff, der zum Thema Flying Geese mitverarbeitet werden sollte. Unter Flying Geese (fliegende Gänse) verstehen Patchworker eine bestimmte Anordnung bzw. Nähreihenfolge, aus der sich ein Muster entwickelt, welches wie fliegende Gänse aussieht. In meinem Pinterest-Ordner habe ich eine Sammlung von Flying Geese-Beispielen.

Zum Glück hat jeder einen anderen Geschmack und Stil. Deshalb entstehen immer die unterschiedlichsten Werke, obwohl es für alle gleiche Vorgaben gibt. Das finde ich nach wie vor spannend.

Hier sind die Ergebnisse vom letzten Jahr zu sehen.

Dieses Jahr sollte ein pinker Blumenstoff zum Thema ‚Mein Garten‘ verarbeitet werden. Pink ist nicht meine Lieblingsfarbe, aber der Quilt ist abgegeben und zusammen mit den anderen Garten-Quilts das erste mal am 09.-11. Juni 2017 in Fürth zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*